MoreBanker

SCHUFA-Eintrag löschen

Was kennzeichnet die SCHUFA? 

Die überwiegende Mehrzahl der in Deutschland lebenden und wohnhaften Menschen besitzt eine eigene SCHUFA-Datei. In dieser werden personenbezogene Daten zur ökonomischen Aktivität der oder des Betroffenen, zum Beispiel zu laufenden Krediten und Schulden, offenen Rechnungen oder der Anzahl aktiver Bankkonten, gesammelt und gespeichert. Normalerweise sind wir nicht sonderlich aufmerksam, wenn es um die SCHUFA geht. Im Gegenteil – häufig denken wir erst darüber nach, dass diese Organisation relevante Daten über uns sammelt, wenn wir von einer anderen Partei, zum Beispiel einer Bank oder einer potenziellen Vermieterin, um eine SCHUFA-Auskunft gebeten werden. Nicht selten hängt eine für uns wichtige Entscheidung dann von unserem sogenannten SCHUFA-Score ab. Dieser sollte im besten Fall so positiv wie möglich sein. Erfahren Sie hier, wie Sie bestimmte SCHUFA-Einträge löschen und dadurch positiven Einfluss auf Ihren persönlichen Score nehmen können. 

Die Daten der SCHUFA sind entscheidend

Hinter dem Namen SCHUFA steht die „Schutzgemeinschaft für die allgemeine Kreditsicherung“ und wird offiziell auch Schufa Holding AG genannt. Die SCHUFA ist ein nicht-staatliches, gewinnorientiertes Unternehmen und vor allem als Auskunftei bekannt, die unterschiedlichste Wirtschaftsdaten von Verbrauchern sammelt. Die einzelnen Daten enthält die SCHUFA dabei von Banken und anderen Vertragspartnern und speichert diese im Rahmen der unterschiedlichen, gesetzlich festgeschriebenen Fristen. So finden sich sowohl positive Einträge, beispielsweise wenn ein Kredit in der vorgeschriebenen Zeitspanne vollständig zurückgezahlt wurde, neutrale Einträge, zum Beispiel wenn ein Institut die Adresse einer Person abgefragt hat, als auch negative Einträge in der persönlichen SCHUFA-Datei. In den allermeisten Fällen sind es die negativen Einträge, die das letztendliche Ergebnis einer bestimmten Entscheidung in die ein oder andere Richtung beeinflussen können. 

  Die Bedeutung von Schufa für Ihre Kreditaufnahme

Angenommen, Sie befinden sich momentan in einem finanziellen Engpass und möchten gerne einen Kredit beantragen. Mithilfe von unabhängigen Vergleichsportalen wie MoreBanker haben Sie bereits herausgefunden, welcher der zahlreichen Anbieter der richtige für Sie ist, und stellen im nächsten Schritt einen Kreditantrag. Natürlich hoffen Sie, dass Ihr Antrag positiv ausgeht und der jeweilige Geldgeber Ihnen den gewünschten Kredit bewilligt. Der Kreditgeber möchte allerdings in den meisten Fällen auch auf Nummer sicher gehen. Schließlich leiht er Ihnen eine gewisse Geldsumme, die Sie im Rahmen der vereinbarten Laufzeit auch wieder zurückzahlen müssen. Der jeweilige Anbieter wird nun seinerseits die SCHUFA kontaktieren und sich Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten einholen. In Abhängigkeit von Ihrem persönlichen SCHUFA-Score wird der potenzielle Geldgeber Ihre Zahlungsfähigkeit, auch Bonität genannt, nun entweder positiv oder negativ einschätzen, und Ihnen den Kredit dementsprechend bewilligen oder Ihren Antrag ablehnen.

Es gilt also, eine Vielzahl von negativen Einträgen bei der SCHUFA zu vermeiden, und dadurch positiven Einfluss auf den persönlichen Score zu nehmen. MoreBanker erklärt Ihnen im Folgenden unkompliziert und verständlich, wie Sie selbst aktiv werden und dafür sorgen können, dass verschiedenste Einträge auch vor Ablauf der Frist gelöscht werden. 

Die Selbstauskunft verschafft Ihnen einen Überblick

Die SCHUFA speichert eine nicht gerade kleine Menge personenbezogener Daten über Sie. Es ist daher Ihr gutes Recht zu wissen, welche Daten sich in Ihrer eigenen SCHUFA-Datei befinden. Gemäß Artikel 15 der DSGVO ist die Auskunftei dazu verpflichtet, Ihnen einmal im Jahr kostenlos eine Übersicht der über Sie gesammelten Informationen zur Verfügung zu stellen. Dazu beantragen Sie ganz einfach online auf der Seite der Schufa Holding AG Ihre Selbstauskunft. Innerhalb weniger Tage erhalten Sie Ihre Übersicht bereits per Post.

 

Fehlerhafte und veraltete Daten sollten gelöscht werden

Nun gilt es, die von der SCHUFA gespeicherten Daten auf Korrektheit und Aktualität zu überprüfen. Nicht selten kommt es vor, dass die gespeicherten Informationen über Sie entweder veraltet oder fehlerhaft sind, und dann sollten Sie sich darum kümmern, die Löschung dieser Einträge zu beantragen. Die SCHUFA erhält zwar laufend Daten von Ihren Vertragspartnern, überprüft diese aber nicht zwangsläufig. Es kann demnach gut sein, dass die gespeicherten Daten zu Ihrer Person, beispielsweise Adresse oder Name, nicht korrekt sind. Vielleicht sind Sie umgezogen oder haben geheiratet, ohne dass die SCHUFA Ihre neuen Daten übernommen hat. Auch gekündigte und nicht mehr aktive Verträge befinden sich mit großer Wahrscheinlichkeit noch in Ihrer SCHUFA-Datei. Bereits abbezahlte Kredite, aufgelöste Bankkonten und gekündigte Mobilfunkverträge sind geläufige Beispiele für Datenspeicherungen, die nicht mehr aktuell sind. Diese können Sie ganz einfach auch vor Ablauf der Speicherungsfristen löschen lassen. Dazu wenden Sie sich einfach direkt an die Schufa Holding AG. 

Noch bedeutender als diese Form der gespeicherten Informationen über Sie sind jedoch negative Einträge, die veraltet sind, ohne dass sie gelöscht wurden. Dadurch wirken sie sich weiterhin negativ auf Ihren SCHUFA-Score aus und beeinflussen demnach wichtige Entscheidungen in Ihrem Leben. Hatten Sie beispielsweise geringfügige Schulden bei einem Geldgeber, die eine Summe von 2.000 Euro nicht überstiegen haben, kann der diesbezügliche Eintrag unabhängig von der Speicherfrist gelöscht werden, sofern Sie die Schulden innerhalb von sechs Wochen, nachdem der Eintrag bei der SCHUFA eingegangen ist, bezahlt haben. Dies macht die Auskunftei allerdings nur dann, wenn Sie selbst aktiv werden und die Löschung dieser Daten beantragen. Ihr SCHUFA-Score wird es Ihnen allerdings mit Sicherheit danken! 

Auch gerichtlich titulierte Forderungen können vorzeitig gelöscht werden. Willigt der Gläubiger ein, und wurden die Schulden einer Vollstreckungsmaßnahme komplett beglichen, kann die Löschung dieses SCHUFA-Eintrages beantragt und der persönliche Score dadurch merklich verbessert werden.

Fehlen Sie Geld - jetzt einen günstigen Kredit bei MoreBanker finden

Nehmen Sie Ihr Glück selbst in die Hand

Wie Sie sehen, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, selbst positiven Einfluss auf den eigenen SCHUFA-Score zu nehmen, der für viele Geldgeber und andere Institutionen letzten Endes über Ja oder Nein entscheidet. Überprüfen Sie die von der SCHUFA gespeicherten Daten zu Ihrer Person regelmäßig – mit der kostenlosen Selbstauskunft nach Artikel 15 der DSGVO ist das eine einfache und unkomplizierte Angelegenheit.

Fehlerhafte und veraltete Daten können durchaus vorzeitig gelöscht werden. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Sie selbst aktiv werden und die Löschung dieser Daten beantragen. Befolgen Sie unsere praktischen Tipps, werden Sie Ihren SCHUFA-Score jedoch entscheidend verbessern. So wird man Ihre Zahlungsfähigkeit in Zukunft vermehrt positiv einschätzen, denn negative Einträge werden in Ihrer SCHUFA-Datei kaum noch zu finden sein. Probieren Sie es aus – und schon bald steht der Bewilligung Ihres Wunschkredites nichts mehr im Wege! Zögern Sie jedoch nicht, sich bei Fragen aller Art an das Team von MoreBanker zu wenden. Wir stehen Ihnen mit kompetenter Unterstützung zur Seite – wann immer Sie uns brauchen.




MoreBanker

Geben Sie Ihre E-Mail ein. Wir schreiben Ihnen an, wenn wir innerhelp der nächesten 24 Stunden einen noch zinsgünstigeren Kredit als dieses Angerbot fnden.

Machen Sie weiter ohne E-Mail einzugeben

Bedingungen