Wie Morebanker Geld verdient >

Finanzielle Engpässe überbrücken - mit diesen Tipps schaffen Sie es

Inhaltsverzeichnis se mere

Leider können im Leben immer finanzielle Engpässe entstehen. Dafür gibt es ganz unterschiedliche Gründe. Vielleicht kam eine unerwartete Mehrausgabe auf Sie zu, Ihre Job-Situation hat sich verändert, oder Sie haben sich in Ihrem monatlichen Budget verschätzt. Egal was die Ursache für Ihren finanziellen Engpass ist, wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, was Sie dagegen unternehmen können und wie Sie einen finanziellen Engpass überbrücken können. Mit unseren Tipps schaffen Sie es wieder liquide zu werden.

Mehr Einnahmen generieren - nicht mehr benötigte Dinge verkaufen

Um wieder liquide zu werden und Ihren finanziellen Engpass zu überbrücken, sollten Sie versuchen Ihre Einnahmen zu erhöhen. Wenn es sich lediglich um einen kurzzeitigen finanziellen Engpass handelt, bietet es sich an, nicht mehr benötigte Dinge zu verkaufen. Das ist eine recht einfache Art und Weise, mehr Einnahmen zu generieren. Egal ob Kleidung, Schmuck, Möbel oder alte Kinderspielsachen, online oder auf Flohmärkten können diese Dinge neue Besitzer finden, und Sie zusätzlich Einnahmen generieren. Dies ist eine einfache Möglichkeit, um zusätzlich Geld zu bekommen, um den finanziellen Engpass zu überbrücken.

Stunden aufstocken oder zweiten Job annehmen 

Sollte Ihr finanzieller Engpass andauern können Sie auch überlegen, einen zweiten Job anzunehmen oder die Stunden bei Ihrer aktuellen Arbeitsstelle zu erhöhen, wenn möglich. Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber, eventuell sind bezahlte Überstunden oder eine Erhöhung Ihrer monatlichen Arbeitsstunden möglich. 

Wie sieht es mit einer Finanzierung zur Überbrückung aus?

Wenn Sie alle nicht mehr benötigten Dinge verkauft haben oder der finanzielle Engpass ernster ist, gibt es verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten, die Ihnen zur Überbrückung helfen können.

Bei diesen Finanzierungsmöglichkeiten ist es jedoch sehr wichtig, dass Sie sich darüber im Klaren sind, dass Sie die geliehene Geldsumme auch wieder zurück zahlen müssen - und das zuzüglich Zinsen.

Wenn Sie sich ausreichend Gedanken und einen Plan gemacht haben, wie Sie das geliehene Geld zurück zahlen können, spricht nichts gegen eine Kreditaufnahme zur Überbrückung Ihres finanziellen Engpasses.

Es gibt verschiedene Formen der Kreditaufnahme, die wir uns im Detail mit ihren Vorzügen und Nachteilen anschauen wollen.

Privat Geld aus der Familie, von Freunden oder Bekannten leihen

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, sich privat Geld zu leihen, wenn das Verhältnis zur anderen Person gut ist. Zu beachten ist hierbei, dass Sie mit der Person, von der Sie Geld leihen, einen Vertrag abschließen. Denn Handschlaggeschäfte können zu einem Zerwürfnis führen, wenn sich irgendwann eine der beiden Seiten nicht mehr genau an die getroffenen Vereinbarungen erinnern kann.

Legen Sie gegebenenfalls einen Zinssatz fest, berechnen Sie den effektiven Jahreszins und die Rückzahlungsrate und vereinbaren Sie vertraglich einen Rückzahlungsplan.

Der Vorteil der rein privaten Kreditaufnahme besteht darin, dass Sie nicht Ihre Bonitätsdaten offenlegen müssen und von Familienangehörigen, Freunden oder Bekannten meistens einen niedrigen Zinssatz erhalten. Der Nachteil kann ein andauerndes Zerwürfnis sein, falls irgendetwas mit der Rückzahlung nicht klappt.

Geld von Freunden und Bekannten zu leihen empfehlen wir deshalb nur bei kleinen Geldsummen, wie 50€ bis maximal wenige hundert Euro.

Der Dispositionskredit

Viele Menschen nehmen bei einem vorübergehenden Engpass zunächst ihren Dispositionskredit in Anspruch. Also die erlaubte Überziehung Ihres Bankkontos. Wenn das ab und zu vorkommt ist dies auch in Ordnung. Es sollte jedoch nicht zu einem Dauerzustand werden.

Beachten Sie auch, dass die Zinsen eines Dispositionskredits in der Regel sehr hoch sind und Monat für Monat Ihr Konto belasten. 

Es gilt daher der Grundsatz: Der Dispositionskredit ist nur für einen sehr kurzfristigen Engpass gedacht, den Sie im Grunde binnen eines Monats wieder ausgleichen können.

Sonstige Kredite

Wenn die Summe, die Sie zur Überbrückung Ihres finanziellen Engpasses benötigen höher sein muss, als es Ihr Dispositionskredit zulässt, haben Sie auch die Möglichkeit, eine andere Art von Kredit aufzunehmen.

Dazu am besten geeignet sind Minikredite, Kurzzeitkredite oder sogenannte Überbrückungskredite.

Kreditvergleich

Wichtig ist, dass Sie bevor Sie einen Kredit aufnehmen, unterschiedliche Kredite miteinander vergleichen. Denn nur durch das Vergleichen von unterschiedlichen Angeboten von verschiedenen Anbietern werden Sie den Kredit finden, der am besten zu Ihnen passt und der Ihnen tatsächlich dabei hilft, den finanziellen Engpass zu überbrücken.

Wenn Sie den erstbesten Kredit aufnehmen, den Sie finden, kann es sein, dass Sie Ihre finanzielle Lage weiter verschlimmern und in große Schwierigkeiten geraten, weil Sie hohe Schulden machen.

Gut informiert - der Kreditvergleich auf MoreBanker.de

Auf MoreBanker können Sie sich über die verschiedenen Kreditarten informieren und herausfinden, welcher Kredit geeignet ist, um Ihren finanziellen Engpass zu überbrücken.

Darüber hinaus finden Sie eine große Auswahl an unterschiedlichen Anbietern und Krediten, so dass Sie den Kredit finden können, der am besten zu Ihnen passt. So finden Sie beispielsweise einen Minikredit zu vergleichsweise günstigen Zinsen oder auch einen Verbraucherkredit über eine höhere Summe, mit längerer Laufzeit.

Dabei fungiert MoreBanker.de als Vermittler, der Kontakt zu verschiedensten Kreditanbietern unterhält und die Darlehen vermittelt. Es sind darunter sehr günstige Angebote zu finden, die schon bei 0,68 % p. a. beginnen (Stand: Februar 2023). Das ist sensationell günstig! 

Der Gang ins Pfandleihhaus

Die Pfandleihe dient im Grunde auch der Überbrückung eines kurzfristigen Engpasses und ist die teuerste Form der Kreditaufnahme. Der Pfandleiher gewährt auf ein hinterlegtes Wirtschaftsgut, dass er im Zweifelsfall gut verwerten kann, einen Kredit zu einem Zinssatz von ~1,0 % pro angefangenem Monat. Hinzu kommt eine Grundgebühr, die beispielsweise bei 6,50 Euro pro Monat für einen Kreditwert von 300 Euro liegt.

Bei einer Ausleihe für zwei Monate würden für 300 Euro Kredit schon 19 Euro an Kosten fällig. Allerdings erhalten Sie vom Pfandleiher keinesfalls den vollen Wert des hinterlegten Guts (zum Beispiel Schmuck) als Kredit. Es sind Abschläge zwischen 30 und 50 % üblich. Wenn Sie also Ihren Schmuck nicht auslösen können, haben Sie ihn sehr billig verhökert.

Nichtsdestotrotz kann das Pfandleihhaus eine Option sein, wenn Ihr finanzieller Engpass ernst ist. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie kein Geld von Freunden und Bekannten leihen können oder wollen und/oder Ihre Bonität nicht für einen Kredit ausreicht.

Überblick über Einnahmen und Ausgaben verschaffen

Wenn Sie Ihren finanziellen Engpass überwunden haben ist es wichtig herauszufinden, wie und wieso es zu dieser finanziellen Schieflage gekommen ist. Denn nur wenn Sie wissen was die Ursache für Ihre finanziellen Schwierigkeiten ist, können Sie etwas dagegen unternehmen. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie regelmäßig und immer wieder in finanzielle Engpässe geraten.

In einem ersten wichtigen Schritt sollten Sie Ihre Einnahmen und Ausgaben notieren. So bekommen Sie einen genauen Überblick über Ihre monatlichen Finanzen und können herausfinden wofür Sie wie viel Geld ausgeben und, ob dies in Einklang mit Ihren Einnahmen steht.

Behalten Sie Ihre Ausgaben im Blick

Denn viele Menschen kennen zwar ihre Einnahmen relativ genau, insbesondere wenn sie lediglich ein Gehalt beziehen. Bei den Ausgaben hingegen hapert es oft. Vor allem Selbstständige, die Einkünfte aus verschiedenen Quellen beziehen, und Personen mit einem Nebenerwerb zusätzlich zu ihrem Gehalt sollten ihre Einnahmen penibel erfassen, um den Überblick zu behalten.

Bei selbstständigen Tätigkeiten ist das allein schon für das Finanzamt wichtig. Entscheidend ist dabei, dass Sie die tatsächlichen Einnahmen erfassen. Denn nur so bekommen Sie ein realistisches Bild Ihrer persönlichen Finanzen.

Das Problem mit den Ausgaben

Auch wenn es nicht immer so einfach ist, die eigenen Ausgaben wirklich zu erfassen, ist es wichtig, dass Sie, um finanzielle Engpässe überbrücken und vermeiden zu können, alle monatlichen Einnahmen und alle monatlichen Ausgaben übersichtlich aufschreiben und miteinander abgleichen. Ein Haushaltsbuch kann dabei eine Hilfe sein.

Dazu teilen Sie Ihre Ausgaben in unterschiedliche Kategorien ein.

Das könnte so aussehen:

  • essentielle Ausgaben: Miete, Strom, Lebensmittel, Kraftstoff etc.
  • Kleidung
  • Freizeitaktivitäten
  • Sonstiges

Darüber hinaus können Sie die Ausgaben auch gemäß Ihrer Fälligkeit einteilen. Das könnte dann wie folgt aussehen:

  • monatliche Ausgaben: Miete, Strom, Gas, Lebensmittel, Kraftstoff
  • quartalsweise oder halbjährliche Ausgaben: Versicherungen etc.
  • jährliche Ausgaben: Urlaub, Geschenke, Heizöl für das Eigenheim
  • seltene und unregelmäßige Ausgaben: Anschaffungen wie Möbel

Da die Einnahmen meistens monatlich entstehen, müssen Sie nun die viertel-, halb- oder ganzjährlich entstehenden Ausgaben auf den Monat herunterbrechen. Sollten Sie beispielsweise jährlich 800 Euro für die Kfz-Versicherung bezahlen, sind das monatlich 66,66 Euro. Dann haben Sie eine exakte Übersicht über Ihre monatlichen Einnahmen und Ausgaben.

Ermitteln Sie die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben

Als nächstes sollten Sie die Differenz zwischen Ausgaben und Einnahmen ermitteln, also die Ausgaben von den Einnahmen abziehen. Im besten Fall ist die Differenz positiv, so dass Monat für Monat ein Überschuss entsteht, den Sie sparen können, um Rücklagen zu bilden. So lassen sich finanzielle Engpässe von Anfang an vermeiden.

Im Falle von finanziellen Engpässen wird die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben jedoch leider nicht positiv sein, sondern gleich null oder im Minus. Ist dies der Fall müssen Sie aktiv werden und eine Lösung finden, um den finanziellen Engpass zu überbrücken und zukünftig zu vermeiden.

Ausgabendisziplin erhöhen - So reduzieren Sie Ihre laufenden Kosten

Wenn Sie Ihre Einnahmen-Ausgaben-Gegenüberstellung analysiert haben, sollten Sie herausfinden, an welcher Stelle bzw. in welcher Kategorie Sie Geld sparen können. Dazu sollten Sie sich insbesondere Ihre Abonnements und Verträge anschauen und sich beispielsweise fragen, ob Sie wirklich mehrere Musik-Streamingdienste brauchen oder, ob Sie nicht vielleicht einen günstigeren Strom- oder Mobilfunkanbieter finden können?

Dies sind alles kleine Stellschrauben, die Ihnen mehr finanzielle Flexibilität erlauben, wenn Sie es schaffen Einsparungen zu tätigen.

Neben diesen kleineren monatlichen Beträgen sollten Sie auch einen genauen Blick auf Ihre jährlichen und unregelmäßigen Ausgaben werfen. Denn wenn Sie hier Ihre Ausgabendisziplin erhöhen, können Sie oft viel Geld sparen. Dies betrifft insbesondere teure Kleidung oder Hobbys aber auch Urlaube oder Anschaffungen wie ein neues Auto oder Möbel.

Auch wenn es für Sie zunächst schmerzhaft erscheinen mag, disziplinierter und sparsamer mit Ihrem Geld zu haushalten, ist dies wichtig, um finanzielle Engpässe überbrücken und vermeiden zu können. Denn wenn Sie permanent über Ihre Verhältnisse leben und mehr ausgeben als Sie einnehmen, kommen Sie aus den Schulden und finanziellen Schieflagen nie raus.

Fazit - Finanzielle Engpässe überbrücken

Wenn Sie in einen finanziellen Engpass geraten, haben Sie mehrere Möglichkeiten, diesen zu überbrücken. Im Idealfall schaffen Sie es, für eine gewisse Zeit sparsamer zu leben und Ihre Einnahmen, beispielsweise durch den Verkauf von nicht mehr benötigten Dingen, zu erhöhen.

Sich Geld von Freunden und Bekannten zu leihen, den Dispokredit zu nutzen oder ins Pfandhaus zu gehen sind weitere Möglichkeiten in finanziell angespannten Phasen wieder liquide zu werden.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit ein Darlehen aufzunehmen. Welche Art von Kredit Ihnen am besten Hilft können Sie durch einen Kreditvergleich herausfinden.

Wichtig ist jedoch, dass Sie sich vor einer Kreditaufnahme ausreichend Gedanken darüber machen, wie Sie das geliehene Geld zurückzahlen. Ansonsten werden Sie Ihren finanziellen Engpass nicht überbrücken, sondern weiter in die Schulden abrutschen.

Um finanzielle Engpässe zukünftig zu vermeiden, sollten Sie einen genauen Blick auf Ihre Einnahmen und Ausgaben werfen und diese so gestalten, dass Sie monatlich einen Betrag als Notgroschen zurücklegen können.

Wir haben ein extra Angebot für Sie!

Ohne E-Mail Eingabe forfahren

Zum Angebot Zum Angebot